Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

18 Monate Sonntagskind

- 22. Mai 2017

Die monatlichen Updates habe ich ja nach dem ersten Geburtstag eingestellt, daher jetzt erst nach einem halben Jahr mal wieder ein Update!

Was in der Zeit passiert ist:

Wir waren zusammen auf dem Körnerstraßen Weihnachtsmarkt mit guten Freunden. Es ist wie immer mit dir. Sobald man unterwegs ist und es was zu gucken gibt, bist du sowas von zufrieden.

Du warst mit Mama ein Wochenende alleine, weil Papa und die Große in Zürich waren. Mama hat dich dann aber auch noch ausquartiert und hat sich einen Saunatag gegönnt.

Dann war Weihnachten und wir waren alle bei uns, wie schon letztes Jahr.  Das war wirklich nett. Du und deine fast gleich alte Cousine haben wunderbar mit den Klößen herumgematscht, mal sehen, ob die Tischdecke nächstes Jahr so ganz fleckenfrei ist. Nach Weihnachten sind wir dann mit der besten Freundin von Mama, derem Verlobten und der kleinen L. (neuerdings Mamas Patenkind) nach Zeeland aufgebrochen und haben eine Woche in einem Landalparl verbracht. Leider bist du richtig richtig krank geworden und hattest 3 Tage 40 Grad Fieber und vermutlich geschwollene Mandeln. Gut, dass Mama noch stillt. Denn was anderes hast du nicht gegessen.

Der Januar war relativ ereignislos. Es stand ein vom Elternbeirat organisiertes Wintergrillen an, bei dem du mal weider fröhlich herumgestrapst bist. Du bist von der Babyschale in den Reboarder umgezogen und seitdem ist das Autofahren auch deutlich entspannter geworden, weshalb wir nun häufiger Ausflüge gemacht haben, in den Schnee nach Eckenhagen zum Beispiel.

Im Feburar bist du nachts abgestillt worden, weil du inzwischen fast nur noch dauernuckeln wolltest. Zu deinem Schlafverhalten aber gleich noch.

Mama hat auswärts in Aachen übernachtet und du hast sie sehr vermisst, auch ohne Stillen.

Wir haben unsere Terrasse neu pflastern lassen und die schon ausführlich genutzt.

Aueßrdem waren wir beide alleine schwimmen, als deine Schwester bei OmiOpi war. Das hat die vielleicht Spaß gemacht.

Außerdem haben wir Ostern gefeiert, aber wie schon an Weihnachten bist du krank geworden und hast prompt alle angsteckt, na bravo. Und natürlich war der Kinderarzt im Urlaub.

Klein L. wurde getauft und ihr beiden habt euch den Gottesdienst mit Heidelbeeren und Hirsebällchen nett gemacht.

Papa war mit seinen Jungs auf dem jährlichen Ausflug, dieses Mal ging es nach Malaga. Aber das haben wir 3 wie schon letztes Jahr gut gerockt.

Mama und Papa haben dann ihren Geburtstag gefeiert und du dich natürlich über den Kuchen gefreut. Du bist echt soooo eine Süßschnute.

Wie du schläfst:

Tagsüber weiterhin am besten im Kinderwagen, allerdings nur noch einmal, dafür dann am besten mittags und etwas länger. Manchmal klappt das aber nciht und du machst dann noch ein Nachmittagsschläfchen. Äh ja, abends bist du dann wach. Du schaust aber auch zu gerne GNTM.

Nachts schläfst du seit dem Abstillen deutlich besser. Wenn auch nicht durch, das war wohl ein einmaliger Ausrutscher. Meistens wachst du ca. 1 Stunde/ eine halbe Stunde nach dem Einschlafen wieder auf und musst beruhigt werden.

Wir haben dir nun auch ein eigenes Zimmer mit eigenem Bettchen eingerichtet, wo du zumindest den ersten Teil der Nacht verbringen sollst. Das klappt mal besser und mal schlechter. Aber wir hatten nun schon die ein oder andere Nacht, wo du bis halb 1 von 21 Uhr an ohne Unterbrechnung darin geschlafen hast. Dann kommst du aber wieder zu mir ins große Bett und schläfst dann da weiter. Du bist halt ein Kuschelbär. Deine Schwester hat das ganze ja auch 4 Jahre lang durchgezogen, vermutlich braucht ihr das einfach. Papa wandert dann meistens ins Gästezimmer aus, weil ihr beide dann besser schlaft. Irgendwie haltet ihr 2 euch sonst gegenseitig wach.

Was du kannst:
Seit Mitte Februar läufst du völlig frei und seitdem gibt es kein Halten mehr. Auch klettern ist angesagt. Du stehst auch gerne dann auf dem Couchtisch herum und strahlst wie eine 1.000 Watt Birne (falls du das mal liest, mein Sohn, das war eine sehr sehr helle, sehr sehr warme LED) .

Neuerdings tanzt du auch, gerade wenn deine Schwester ihre Tänze vorführt. Neulich haben wir mal Ska angemacht und Mama hat mit euch getanzt, wie du herumgezappelt hast, ach herrlich. Überhaupt bist du einfach ein Spaßmacher. Schlafendstellen, sich die Augen zu halten und danach „daaa“ rufen und Unfug machen. Du bist ein witziger Kerl.

Mit deiner Schwester herrscht im Moment fast nur Liebe. 

Du bist zwar sehr eifersüchtig, wenn sie was hat, aber sie teilt wirklich gerne und wir achten drauf, dass sie nicht zu kurz kommt. Eine Zeit lang musste sie dich immer hochheben oder festhalten, das mochtest du gar nicht, aber das haben wir in den Griff gekriegt. Und mittlerweile ist es einfach 2 von euch zu bespaßen als einen alleine. Ihr spielt schon richtig toll miteinander und die Schwesti ist total stolz, wenn sie mit dir alleine irgendwo sein darf (in ihrem zimmer zum Beispiel). Als deine Schwester neulich bei OmaOpa geschlafen hat, bist du ganz aufgeregt herumgerannt, hast überall gesucht und immer „Tetta Tetta“ gerufen. Wir sind uns nicht sicher, ob du damit Schwester oder ihren Namen meinst, aber sie meinst du, das ist klar.


Da sind wir auch schon bei deiner Schwachstelle. Der Sprache. Außer „bumm“ und „da“ kannst du noch nicht so viel. Tetta neuerdings und du sagst auch öfter „Bwabwa“ oder „Maamamama“ und meinst damit aber Papa und mich und noch tausend andere Sachen. „Hajooo“ soll wohl hallo heißen. „mnammnam“ wohl hamham. Tiergeräusche machst du gerne, wobei fast alles „wawawawaaaa“ macht oder „baaaah“. So auch der Schal auf der Taufe neulich.  Ansonsten schlawinerst du dich mit Gesten und Kreischen durch. Vielleicht ist es auch unfair, das hier zu monieren, weil deine Schwester einfach extrem früh extrem weit war sprachlich.

Deine Maße:
Im März bei der Impfung hattest du 8.300 gr. Bei der Größe würde ich auf an die 80 cm tippen. Bei der U im Dezember hattest du 71,5 cm und 7.400 gr.

Und was ist mit der Mama?
Ich bin so mittelsportlich im Moment und versuche immer mal wieder die 2 Weihnachtskilos abzulegen.Kurz danach sind sie wieder da, Osterschoki sei Dank. Ach naja, so ist das halt.

Ansonsten laufen beide Sportkurse fantastisch und ich mache so 1-2x die Woche noch was anderes. Zusätzlich zum Radfahren, wenn das Wetter wieder schöner ist. Neuerdings gehe ich wieder mal joggen, wobei mich die Große mit dem Rad begleitet. Das ist total schön.

Stolz bin ich, dass ich das Babyalbum des Kleinen jetzt fertig gemacht habe. Da war dieser Blog echt hilfreich.

Advertisements

12 responses to “18 Monate Sonntagskind

  1. duese sagt:

    18 Monate schon???? 😱
    Jesus…
    Schlafenstechnisch reiche ich Dir die (sehr, sehr müde) Hand.
    Eines Tages werden wir wieder schlafen, ich bin mir ganz, ganz sicher. 😉

    • Kathi sagt:

      Ja, ich warte nochmals 3 Jahre, die Große kriegt es ja seit Anfang des Jahres auch hin… Und dann werde ich schlafen, jeden Tag!!!! Bis dahin
      ☕☕☕

      • duese sagt:

        Wir treffen uns irgendwann mal auf nen ganz starken, zehnfachen Espresso. 😂😉
        Whoop-whoop! Echt? Cool, glückwunsch 😊
        So ganz mit „im eigenen Bett“ und so? 😊

      • Kathi sagt:

        Jap, sie schläft da bis morgens um 6, dann kommt sie gerne nochmal rüber und schafft am Wochenende dann auch gerne Mal 8 Uhr.

      • duese sagt:

        Super! 💪✌
        Tiffy pennt mittlerweile auch im eigenen Bett, schafft die ganze Nacht aber eher selten.
        Meist sitzt sie weinend im Bett und mein Mann holt sie dann.
        Das Babymädchen schläft auch im eigenen Bett ein und ich nehme sie dann mit in unser Bett, wenn wir schlafen gehen.
        Nachts aufstehen um sie zu holen komm ich gar nicht mit klar, dann bin ich am nächsten Tag völlig malade. 😂

      • Kathi sagt:

        Ja, das Aufstehen muss auch mein Mann übernehmen, ich bin sonst wach. Aber so richtig. Er schläft danach wieder ein.

      • duese sagt:

        Ja, genauso ist das bei mir auch.
        Mich macht das völlig fertig und ich bin danach nachhaltig zerstört und brauche am nächsten Tag einen 3-stündigen Mittagsschlaf. 🙈
        Was anderes ausser Familienbett und Stillen hätte bei uns gar nicht funktioniert. 🙈
        Müsste ich Nachts zum Fläschen machen aufstehen… um Himmels willen, das hätte ich keine 3 Wochen überlebt. 😂

        Sag mal… a technical question from the INTANETZ-Dummie:
        Bekommst Du eine Info, wenn ich auf Deinen Kommentar unter meinem Beitrag antworte? 🤔

      • Kathi sagt:

        Glaube nicht, ich check gleich mal deinen Blog.

      • duese sagt:

        Jetzt läuft wieder alles mit die Kommentare bei mich. 😉

  2. schokohase sagt:

    Irgendwann platzt der Sprachknoten.Da wirst du dich umschauen;-)

    Wirzige Vorstellung wie ihr alle Ska tanzt.

    Wie habt ihr sie beruhigt, wenn sie nach 1h wieder aufwacht.Und warum gehts dann irgendwann Nachts mit in euer Bett? Das ist NIacHT böse gemeint!! Nur neugierde,denn morgen soll der Löwi ins eigene Bett in unserem Schlafzimmer umziehen.

    • Kathi sagt:

      Ja, ich bin da auch entspannt. Seine große Schwester war halt einfach super weit.
      Nach der ersten Stunde beruhigen wir ihn, indem wir ihm kurz hochnehmen und schuckeln.
      Warum wir nachher​ mit zu uns nehmen, ist ganz einfach. Wir schlafen ein Stockwerk drüber und haben keine Lust mehrfach die Dachstiege zu laufen bzw. Aufzustehen. Da er bei uns dann ohne Schwierigkeiten brav weiterschläft, machen wir das erstmal so.

  3. […] Ich bemängelte ja neulich noch die fehlende Sprache des Sonntagskind​es.  […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: