Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

1 Jahr Sonntagskind

Mein lieber Schatz, vor einem Jahr haben wir dich an einem Sonntag in unserer Familie aufgenommen. Es war ein anstrengendes Jahr, ein turbolentes Jahr, ein spannendes Jahr, ein schönes Jahr. Ich freue mich, dass wir dich in diesem Jahr begleiten durften und freue mich, dich auch weiter begleiten zu dürfen. Wenn es dann noch etwas langsamer ginge, das wäre fein!

Was in der Zeit passiert ist:
Mama war mal wieder auf einer Faszienfortbildung und du warst mit Papa und Schwesti bei OmaOpa und warst den ganzen Tag super friedlich.

Wir hatten ein halb langes Wochenende, bei dem sich deine Schwesti eine Bindehautentzündung eingefangen hat und wir den Notdienst aufsuchen mussten. Netterweise hatte unser Kinderarzt Notdienst.

Dann ist deine Schwesti richtig richtig krank geworden, Mandelentzündung mit Fieber über 40 Grad, 5 Tage lang. Da bist du von der Aufnerksamkeit her leider echt zu kurz gekommen.

Dann hatte die Schwesti Geburtstag und wir haben vom Fenster aus den Sankt Martinszug geschaut.

Wir hatten eine U-Untersuchung für euch beide und mussten deine Impfung verschieben. Und dann bist du auch noch krank geworden mit Fieber und schlim Gerotze.

Du warst bei Schwestis Kindergeburtstag dabei und hast folgende kulinarische Highlights zu dir genommen:
Kuchen, Chips, Apfelschorle, Pizza. Gesunde Ernährung können wir!

Du hast das erste Mal auswärts übernachtet. Dabei hast du 2 Flaschen Milch weggetrunken und Mama musste abpumpen. Aber dieses Treffen war es durchaus wert, Sushi Galore!

Dann waren wir nochmal bei Opa M. und Kinderturnen mit der Schwesti. Und dann war der Monat wieder um.

Wie du schläfst:
Tagsüber am besten im Kinderwagen. Das stand hier schon letzten Monat, stimmt aber weiterhin.
Du hast abends jetzt ab und an tatsächlich mal 2 Stunden am Stück geschlafen, woah. Mehr ist aber nicht drin. Wir wollen dir jetzt mal tagsüber ein warmes Fläschchen anbieten, falls es tatsächlich Durst ist, der dich nicht besser schlafen lässt. Ich glaube es aber fast nicht.

Was du kannst:
„Da, da, da“ und dabei auf Sachen zeigen.
Du winkst ganz entzückend und machst das Fähnchen auf dem Turme.
Deine Schwester ist ja 1 Tag vor ihrem 1. Geburtstag gelaufen. So eilig scheinst du es aber noch nicht zu haben. Motorisch ist nicht so viel passiert. Wobei, deine Feinmotorik scheint dir am Herzen zu legen.. Du stopfst Sachen hinter Schubladen, schmeißt sie durch das Babygitter und versuchst dich auch schon an Einsortierspielen.

Pinzettengriff klappt auch super.

Deine Maße:
Letzten Monat hab ich geraten: „7.500 gr. ca und etwa 74 cm“ Die U brachte ans Licht: 7.400 gr. und 71 cm. Damit bist du viel zu leicht, aber andererseits bist du ja fit und gesund, von daher passt das schon.

Und was ist mit der Mama?
Ich leide etwas vor mich hin, weil das Jahr so verflucht schnell vorbeiging. Warum kann das bei Babys nicht langsamer gehen? Ach, Mensch. Vermutlich ist das nächtliche Stillen daher auch für mich noch etwas Festhalten. Als mein Mann neulich überlegte, ob wir ihn nicht Abstillen sollen, bin ich total patzig geworden. Ich beschwere mich daher jetzt auch nicht mehr über schlechte Nächte, denn das würde mir defintiv fehlen. 1 Jahr, ich bin immer noch fassungslos!

18 Kommentare »

4 Jahre „die Große“

Meine Große, meine Erstgeborene, mein Jahrestagsbaby.

4 Jahre wirst du heute alt und ich bin fassungslos, wie schnell das ging.

Es kommt mir vor wie gestern, als mir morgens an unserem Jahrestag der Schleimpropf abging und ich mal sicherheitshalber schnell alles in die Kliniktasche gepackt habe. Und kurz danach ist dann die Fruchtblase geplatzt, so richtig wie im Film mit viel Wasser, klar, Kopf nicht mal ansatzweise im Becken.

Einige viele Stunden später lagst du auf meiner Brust und die wunderbarste Hebamme aller Zeiten hat mich gebeten, nun doch endlich nachzusehen, was du bist. Ich war ja sicher, dass du ein Leo (nach meinen geliebten Opi) bist, aber nein, du warst das von mir doch etwas lieber herbei gewünschte Mädchen. Mein Mädchen, meine Tochter.

Und nun bist du schon 4 Jahre alt? Wo ist die Zeit geblieben?

Du bist eine richtige kleine Dame geworden oder je nach Verfassung auch eine rotzfreche Kindergartengöre.

Du und dein Sprachschatz erstaunt mich immer wieder und ich mag es, mich mit dir zu unterhalten, mit dir zu singen und Wörter zu suchen. Im Moment stehst du total darauf, einsilbige Tiere zu finden, um zu singen (frei nach „ein Schneider fing ne Maus“) „die Große ist ein Spatz, die Große ist ein Spatz, die Große ist ein Spahahaaatz, Spispaspaahaatz, die Große ist ein Spatz“.

Du bist Elsa und Hello Kitty Fan und es macht dir großen Spaß aufzuzählen, was du jeweils davon hast. Dank meiner Eltern etwas zu viel, aber naja.

Du bist Gemüseverweigerin, dafür aber Würstchen, Grillkäse und Salamiesserin. Und natürlich Ketchupfan. Du magst lieber herzhaft als süß, aber ein Schokoeis geht immer.

Du bist weiterhin ein Leichtgewicht. Hast aber Größenmäßig mittlerweile total aufgeholt und bist nun im total normalen Mittelfeld.

Du schläfst mittlerweile fast immer alleine ein und kommst doch noch jede Nacht rüber, um dich in das „Beispielbett“ zu kuscheln. Die Füße dann auf meine Seite unter meine Decke gesteckt. Auch wenn ich nichts gegen eine störungsfreie Nacht hätte, eigentlich mag ich es doch.

Du bestehst auf Routinen. Morgens rufen wir dann zusammen den Kakaodino, der eine Kakaoflasche ins Bett bringt. Damals wegen Verstopfung und Movicol eingeführt, ist es weiterhin dein Start in den Tag und du lässt dich nicht davon abbringen.

Du bist stur und eine Trödellise. Dich morgens fertig zu machen kann ewig dauern, es sei denn, man spielt den Anziehwettbewerb.

Du bist eine unheimlich tolle große Schwester. Manchmal etwas überschwänglich, sodass das Sonntagskind doch öfter mal umkippt, aber du verteidigst deinen Bruder und sein Spielzeug vehement bei anderen Babys.

Du bist großherzig und teilst dein Spielzeug und dein Essen mit allen.

Du bist eine leidenschaftliche Sammlerin von Blumen, Stöcken, Steinen, Blättern, Eicheln. Die machst du gerne als Geschenk und kriegst manchmal nicht mit, dass wir die heimlich entsorgen.

Du bist sensibel. Lautstärke und zuviel Trubel im Kindergarten bekommen dir nicht. Auch von großen wilden Jungs hälst du dich lieber fern.

Du hast keine beste Freundin im Kindergarten, bist aber bei allen beliebt und spielst mit allen.

Du fährst Laufrad und Roller wie eine 1, scheust aber den Umstieg aufs Fahrrad.

Du kannst super balancieren und klettern und bist eine Wasserratte.

Du bist verlässlich. So verlässlich, dass du in unserer Spielstraße in der Einfahrt spielen darfst und auch schonmal auf die Straße gehen. Du schaust ganz brav und sobald ein Auto kommt, gehst du zur Seite.

Du stehst auch selber auf Verlässlichkeit. Wenn man dir etwas verspricht, dann muss man es auch halten und du denkst dann da auch selber dran.

Du bist eine gute Einkaufsbegleiterin, du bettelst nicht und machst keinen Aufstand und freust dich doch, wenn du dir bei DM oder Rewe was aussuchen darsft.  Du bedienst auch sehr gerne den Aldibrezelautomaten.

Du bist eher unkuschelig, aber wenn dann drückst du dich ganz fest an mich. Du kraulst meinen Rücken mit Hingabe und wirst auch gerne gekrault oder massiert.

Du hast ein Wahnsinnsgedächtnis und holst auf Monate später Geschichten hervor. Du kennst auch fast alle Kinder in deinem riesen Kindergarten mit Namen.

Du bist eine kleine Klugscheißerin und belehrst andere gerne. Ganz die Mama halt.

Du bist außerdem Rechthaberin und kannst nicht eingestehen, wenn was nicht stimmt. Auch hier leider ganz die Mama.

Kurzum: Du bist mit deinem Bruder zusammen das Beste, was uns passiert ist! Ich liebe Dich!

 

11 Kommentare »