Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

5 Monate Sonntagskind

- 22. April 2016

Was in der Zeit passiert ist:
Diesmal gar nicht soviel.(hat der Kalender verraten). Also außer dem täglichen Bürotrott natürlich.
Es war Ostern, für dich eher unspektakulär natürlich. Wir waren Karfreitag beim Brunch mit Mamas Referendariatsfreundinnen und im Anschluss noch im Zoo. Samstag haben wir dann die Eier für die Schwester versteckt und sind zu dritt mit der Bahn gen Düsseldorf gefahren. Da hat Papa uns aufgesammelt und wir sind zu OmaOpa gefahren.
Sonntag dann erst Brunch bei OmiOpi und  dann noch Osterfeuer bei OpaM. Da haben wir auch übernachtet, du hast in der Trage alles brav verschlafen.
Montag wollten wir eigentlich mit Mamas bester Freundin ins Tiergehege, aber die hatte Wehen. Einen Tag später ist dann auch die kleine L. geboren, die wir auch schon bestaunt haben (also Mama und die Schwester, du bist zu klein und Papa kann nichts mit fremden Babys anfangen).
Außerdem waren Freunde zu Besuch, wir haben von Frühstück über Spielplatz über Grillen einen tollen Sonnentag verbracht und du warst super brav und hast im Kinderwagen alles verschlafen.

Dann waren wir im Bürgerbüro um deinen Kinderpass zu beantragen. Jetzt können wir auch ohne illegalen Aktivitäten nach Holland fahren.

Du hast Mama zum jährlichen Check Up bei der Hausärztin begleitet und warst in deinem Maxicosi (oder auch MC Cosi wie Mama und Papa gerne „rappen“) ziemlich brav.

Außerdem waren wir bei Freunden und die Schwester durfte Ponyreiten.

Und dann warst du 5 Tage lang Einzelkind: Deine Schwester war mit OmiOpi in Zeeland. Da wir damit etwas ohne Kidnerbetreuung dastanden, kam Oma vorbei und hat dich stundenlang im Kinderwagen durch die Gegend geschoben.

Außerdem durftest du mit Mama mit zum Optiker, eine neue Brille aussuchen, und zum Shoppen (Bikini für die Mama, Sushi für beide)

Und dann warst du noch zum Impfen. Das reinstechen hast du nicht bemerkt, das Abdrücken nicht, aber das Rausziehen, das hat maximale empörung ausgelöst.

Wie du schläfst:
Keine große Veränderung, am liebsten in der Trage oder auch länger im Kinderwagen. Abends mal so, mal so. Manchmal müssen wir 3-4x noch zu dir rein, manchmal ist aber auch von 19-22 Uhr Ruhe (so letzten Dienstag, weshalb die Mama nun topp manikürte Zehen und Finger hat)

Seitdem ich Muttermilch ampumpe, geht auch die Flasche, du scheinst ein kleiner Gourmet zu sein.

Was du kannst:
Du drehst dich immer häufiger auhc wieder zurück vom Bauch auf den Rücken. Allerdings mit viel Glück dabei. Ansonsten kreiselst du und schubberst rückwärts. Das magst du gar nicht, gar nicht, gar nicht.

Du schnappst jetzt nach Essen und zerpflückst es. Das eine oder andere Brötchen wurde da schon sehr eingespeichelt. Aber ansonsten warten wir noch etwas mit der Beikost. Papa wollte zwar schonmal Brei versuchen, aber damit kannst du noch so gar nichts anfangen.

Du gröhlst und kreischst vor Begeisterung, die letzten Nächte auch gerne mitten in der Nacht. Eigentlich sehr süß, wie du überhaupt sehr süß und sonnig bist, aber doch nicht nachts 🙂

Mit deiner Schwester ist es immer noch ganz große Liebe. Beiderseitig ein Glück. Wenn du sie ankicherst, dann geht mir echt das Herz auf.

Deine Maße:
Der Impftermin ergab 5.890 gr.
Klamotten in 68 und teilweise auch schon 74 und Windelgröße 3, der Kinderarzt findet dich lang und dünn. Ich auch.

Und was ist mit der Mama?
Ich hab mich jetzt bei 2-2,5 kg unter Vorschwangerschaftgewicht (aka Hyperemesisgewicht in der Schwangerschaft ala Frau Düse) eingependelt.

Ansonsten hat der Check Up nur einen leichten Vitamin D Mangel ergeben, da darf ich jetzt in der Stillzeit vorsichtig auffüllen. Sonst bin ich aber arg gesund.

 

 

Advertisements

3 responses to “5 Monate Sonntagskind

  1. duese sagt:

    Boah, du dünnes Ding! 😁
    Wenn ich nicht so verdammt undiszipliniert wäre… 😂🙈
    Da eifert der kleine Mann wohl gleich hinterher 😆
    Und ein neues Beeeeeebiiii im Freundeskreis, wie schön 😍
    (Ich heul da immer direkt mit)

    • Kathi sagt:

      Jaaaa, ein miniminimini Baby, ich durfte sie direkt kuscheln. Da hatte ich Mithormone, zumal der Weg für meine beste Freundin auch etwas länger war.

      • duese sagt:

        Aaaaaaaw… Wie schön 😍
        Jedes Mal ein wunderschönes Wunder.
        Und toll, dass Du so eine innige Freundschaft hast! 😊👍

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: