Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

Kindermund – gemalte Version

„Links oben der Schuppen, rechts der Baum, rechts unten bin ich, links unten ist der Bauarbeiter, der die Steine in einen Kreis gelegt hat und in der Mitte ist der Bauarbeiter, der nur am Zaun gelehnt und nicht gearbeitet hat“

Hinterlasse einen Kommentar »

Vom Abstillen und Durchschlafen

Ich habe ja schon in den Monatsupdates anklingen lassen, dass das Sonntagskind ein schlechter Schläfer ist.

Zuletzt war es so, dass ich ihn nachts 4-7x stillen musste. Anders ließ er sich nicht beruhigen. Es klingt schlimmer, als es war, weil ich öfters dabei weitergeschlafen habe.

Habt ihr eben die Vergangenheitsform gelesen? 

Es ging nicht mehr so weiter, ich fühlte mich immer immer immer müder. Energie abends war nicht mehr vorhanden.

Also habe ich beschlossen, dass es reicht. Schreien lassen und febern lehnen wir ab. Ich hatte aber Mal vom Abstillen nach Gordon gelesen. Also haben wir es nach einer besonders schlimmen Nacht angegangen. 
Mein Mann ist auf den Dachboden ins Gästezimmer gezogen.

Nacht 1-3 waren Horror. Echt. Das Sonntagskind war sooo wütend. Er hat nach mir geschlagen und gebrüllt wie sonst was. Geweint hat er nicht. Er war sauer!

Mir graute vor Nacht 4-7, wo nicht mehr gestillt wird. Und dann wurde es gar nicht so arg. Gegen 04 Uhr hat er eine längere Brüllphase, aber um 01 in etwa reicht kurz Shshshshhhhh machen und er schläft sofort weiter.

Und dann heute Nacht das:


Wir machen es jetzt so:

Abends wird er in den Schlaf gestillt. 

Wenn er dann aufwacht, wird nicht mehr gestillt nachts.

Ab 05 Uhr wird wieder gestillt, allerdings darf er dabei nicht mehr einschlafen. Meistens ist es jetzt aber eh gegen 06 Uhr und dann ist er eh wach.

4 Kommentare »

Kindermund zum Wochenende

Die Große hat gestern unser Babyturnkonzept abgecheckt (wir gehen im Wechsel mit dem Sonntagskind hin): „einmal geht Mama zum Babyturnen, dann Papa, dann Mama, dann Papa und dann ist das Leben vorbei.“

Over and out!

7 Kommentare »

WmdedgT?

Immer am 05. fragt uns Frau Brüllen, was wir den ganzen Tag so machen.

Unser Tag fängt früh an. Das Sonntagskind soll nach Gordon nachts abgestillt werden, da er zur Zeit fast stündlich nuckeln will und ich am Stock gehe.

Er findet das sehr sehr unlustig, um 1, um 4 und um 06.20 ist eh Aufstehzeit.
Mein Mann übernimmt ihn erstmal und macht Frühstück. Um 07:30 stehen die Große und ich auch auf und wir frühstücken mit selbstgebackenen Brötchen und Kaffee. Vor allem Kaffee.

Dann räume ich den Trockner aus und muss die Große vor Elsa parken, weil ich etwas wichtiges für die Arbeit machen muss.

Dann backe ich ein Französisches Landbrot nach Ikors und lasse unseren Staubsaugerroboter fahren.

Im Anschluss packe ich Kram und Kinder und fahre zu einer Freundin aus der Sportszene. Alleine, weil mein Mann Fieber hat.

Dort verbringen wir einen netten Tag mit Essen, Zimtschnecken, Kaffee und Spielplatz. Die Freundin gibt mir eine fette Tüte mit Mitbringseln mit. Sie arbeiten bei einem Kosmetikkonzern.

Wir fahren wieder nach Hause und hören dabei Bullerbü.

Die Fahrten sind seitdem der Kleine im Reboarder sitzt völlig easy.

Zu Hause lackier ich einen der neuen Lacke, wir essen noch was und bringen etwas Kosmetikkram zu meiner Schwägerin, wo meine Mutter auch gerade ist.

Die Kinder baden noch, gleich geht es dann ins Bett.

Ich bin auf die Nacht gespannt, zwischen 22h und 5h wird heute gar nicht mehr gestillt.

Hinterlasse einen Kommentar »

Suchbegriffe

Oookay, ich bin ein KiWu/Schwangerschaftsblog. Ganz klar, zu sehen an den Suchbegriffen. (und ja, Nausema war die Rettung)

Aber wer zur Hölle sucht nach „was machst du karussel“??? sb

Hinterlasse einen Kommentar »

Kindermund – Knechtversion

Die Große ist schon sehr geschlagen mit uns. Sehr. So sehr. Sie muss sogar manchmal was im Haushalt machen.

Gestern beim Räuberabendessen (Dienstags bin ich abends mit beiden alleine und koche nicht aufwändig, sondern mache was schnelles.  Gestern: In Naturdarm gehülltes Edelfleisch an einer Consumee aus sonnengereiften Pomodori (Würstchen und Ketchup).

Die Große bekam Durst. (normalerweise decken wir den Tisch inkls. Wasser und Gläsern, aber beim Räuberabendessen mach ich echt husch husch). Ich sagte ihr, sie möge sich selber ein Wasser aus dem Kasten holen oder warten, bis der Kleine fertig ist (aus dem Hochstuhlaufsteher, you know).

Sie zog los (30 Meter in den Flur und wieder zurück). Nicht ohne zu nörgeln:
Immer muss ich hier alles erledigen. Ihr macht auch gar nichts. Ihr denkt nur, dass ihr was macht. Aber das tut ihr nicht. Ich bin sehr angestrengt. Ehrlich. Ich will nicht mehr euer Knecht sein.

(Mir graut es vor der Pubertät, die ist doch erst vier)

11 Kommentare »

Augenfarbe

Weil es gerade Thema war, habe ich ein Bild von unseren Augenfarben erstellt. Es ist zu schön, um euch nicht daran teilhaben zu lassen.

Besonders verliebt bin ich ja in den kleinen braunen Punkt beim Sonntagskind.

5 Kommentare »

Ausflug in den Schnee

Wir wohnen ja im Flachland. So flach, dass gerne gesagt wird, man sieht Mittwochs, wer am Samstag zu Besuch kommt.

Ich bin ja Rheinländer durch und durch, aber an einer Stelle nervt es. Ich liebe Schnee.

Also haben wir uns heute ins Auto geschwungen und sind ins Bergische Land gefahren. Das war echt toll. Und seit der Kleine im Reboarder fährt und nicht mehr in der Babyschale, ist Autofahren auch ziemlich entspannt geworden. Mein Mann hatte Eckenhagen aus geschaut. Wir sind dann da erst in den Wald und haben einen Schneemann gebaut.

Dann waren wir noch im Affenpark und nachdem wir total eingeschneit waren, haben wir noch ewig im total leeren Indoorbereich herumgetobt.

So, genug geblubbert, hier sind die Bilder vom Wochenende.

10 Kommentare »

#12 von 12 im Januar 2017

Immer am 12. eines Monats sammelt Caro unsere 12 Fotos des Tages.
Endlich habe ich mal wieder dran gedacht (wäre eine Kalendererinnerung sehr peinlich? Vielleicht für die nächsten Male.)

Der Morgen beginnt mit Kaffee in der Badewanne. (Einige Still- und Heulattacken ausgenommen, auch dass die Große um 05 Uhr bei uns stand und ins Bett wollte und ich sie zurück geschickt habe)

Nach der Kindergartenrunde geht es im Büro los.

Der Kleine hat eine total süße Schlaffrisur vom Vormittagsschläfchen mit meinem Papa.

Danach stillen wir kurz.

Für Kartoffeln ist aber noch Platz im Bauch.

Ich ziehe mir einen Kaffee.

Und suche nach meinem Schuhen. Ich hatte mich in sie verliebt, die waren mir aber zu teuer. Ein paar Tage später waren sie bei Fritzi dann total reduziert, aber heute bekam ich die Mail, dass es einen Lagerfehler gab und die Schuhe nicht mehr in 41 da waren. Tja, jetzt etwas teurer, aber immerhin noch reduziert.

Die Große wurde von meinem Eltern abgeholt und wir kuscheln etwas.

Das Sonntagskind schüttelt quietschend vor Freude das Manatee (selbes Mitbringsel von Freunden wie die Tasse aus Bild 1)

Ich koche…Dann wird gegessen und wir bringen die Kinder ins Bett.

Ich koordiniere was mit dem Elternbeirat für unser Neujahrsgrillen.

Mein Mann wiederum trifft sich mit dem Förderverein der Kita (putineske Ausmaße hier). Ich schraube an diesem Beitrag.

5 Kommentare »

Sitzt der da, ich komm da gar nicht drüber*

* Für Leute, die nicht Mord mit Aussicht geschaut haben, nicht lustig. (Und ja, das ist das Töpfchen der Schwester, das im Moment heiß begehrt ist und das Wohnzimmer meiner Eltern)

3 Kommentare »