Der Stepvogel

Gehüpft wird immer!

9 Monate Sonntagskind

Ach mein kleiner Spatz, nun bist du schon solange draußen bei uns wie im Bauch.Ein  3/4 Jahr, wo ist das bitte hin?

Was in der Zeit passiert ist:

Du hattest die erste Meningokokken B Impfung. Huiuihui, die Tage danach waren kein Spaß. Aber der Arzt hatte uns da schon vorgewarnt.

Wir waren mit der Schwesti (Selbstbetitelung) und Mamas Freundin A. nebst Sohn im Tierpark. Die beiden (also Schwesti und der mittelgroße H.) haben stundelang Meerschweinchen gefüttert. Anschließend gab es ein Obstgläschen für dich, kurz danach hab ich im Wechsel dich, deine Schwester und H. gefüttert, wie die Vogelküken reihum mit aufgesperrten Schnäbelchen.

Dann waren wir 2 mal wieder bei Mamas bester Freundin und Baby L., das ist total schön auch mal nur Zeit mit dir zu verbringen. Wenn du jetzt aufhören würdest, zu Baby L. zu krabbeln, um in deren Augen zu greifen, wäre es noch entspannter.

Außerdem waren Freunde aus Aachen zu Besuch, wir haben schön gegrillt und du hast fein im Garten gesessen.

Dann kamen ein paar nicht so schöne Tage, du hattest Fieber und Halsentzündung und warst durchgängig nörgelig und nicht ablegbar. Wir waren sogar mit dir beim Arzt.

Onkel C. war mal wieder aus München und wir waren zusammen am Biergarten an der Skihalle. Du warst so beschäftigt und begeistert, dass du 5 h lang nicht trinken wolltest. Mamas Brüste sind beinahe geplatzt. Irgendwann haben wir uns in eine ruhige Ecke verzogen und du hast endlich getrunken. Puuuh.

Außerdem waren wir mit Omi und Schwesti beim örtlichen Biohof, du hast Trauben (natürlich geschält und halbiert) wie ein kleiner Hund erbettetlt. Und außerdem ewig im Sand gesessen und ganz begeistert deine Hände darin gewühlt. (und ihn gegessen, naja).
Außerdem waren wir bei Freunden von Papa auf einem 70. (30+40). Du hast fröhlich herum gesessen, mit einer Rassel auf den Boden gehauen und bist überall herum gekrabbelt. Die Schwester ist mit der großen Tochter wie wild durch die Gegend gelaufen, es gab Buffet vom Thai, das war ein großes Fest. Leider magst du Fahrten im dunklen zurück nicht so und hast geheult wie sonstwas. Kurz Ruhe brachte es, wenn ich es klappert die Mühle am rauschenden Bach gesungen habe. Oft… sehr oft…. dann habe ich aufgehört und du fingst das Geheule wieder an.

Wie du schläfst:
Irgendwie nicht viel besser, nachts kommst du alle 2-3 h, aber tagsüber sind mehr als 30 Minuten selten. dafür klappt es in der Nonomo wieder besser. Am allerliebsten schläfst du aber an der Brust.

Was du kannst:
Frei sitzen, krabbeln, Bärenstand, hochziehen zum Knien und seit gestern auch zum Stand…. auch diesmal hast du viel gelernt. Du bist furchtlos. Du kippst oft um, machst aber weiter. Da war deine Schwester anders, vorsichtiger…

Mittlerweile hast du 4 Zähnchen, 2 oben und 2 unten. Damit kannst du prima abbeißen. Auch Brei geht besser. Trotzdem stillen wir noch viel. Wie meine Schwägerin sagt: waaaas, immer noch?

Deine Maße:
Same procedure as last month: 74er Größe und Windelgröße 3. Laut Waage beim KiA: 6.870 gr. Wir sehen die 7 kg, du immer noch Fliegenbaby!

Und was ist mit der Mama?
Ich war tatsächlich auch in den Sommerferien fleißig und habe alle 2 Wochen meine Damen um mich gescharrt, um am Rhein zu sporteln. Das war echt spaßig, sogar Volker Pispers ist an uns vorbei spaziert und hat den Daumen gereckt (echt jetzt, kein Spaß!). Außerdem haben wir das Thema Verhütung voran getrieben und ich bin jetzt Besitzer einer Kupferkette. Das Legen war wirklich harmlos und jetzt haben wir erstmal 5 Jahre Ruhe!

Ach ja, ich habe meinen Nagellack neu sortiert.

4 Kommentare »

Kindermund (diesmal erwischt es die Erzieherin)

„​Weißt du. Heute morgen wollte ich die K. nicht anschauen, weil sie anders aussah!“ 😂 (die Erzieherin ist sonst immer stark geschminkt und kam heute morgen ungeschminkt kurz vor knapp in die Gruppe gehetzt)

6 Kommentare »

#12 von 12 – August 2016

Immer am 12. eines Monats sammelt Caro unsere 12 Fotos des Tages.

Wie bei wmdedgt habe ich es oft verpeilt. Heute habe ich aber dran gedacht, yay!

Der Tag beginnt wie so oft mit Kaffee:


Aber heute geht es nicht ins Büro und den Kindergarten. Der Kleine kämpft schon seit Dienstag mit Fieber, jetzt hat die Große auch Erkältung und Fieber, sie bleibt daher daheim.



Der Kleine nonomiert

Während dessen darf die Große Mondbär schauen.

Ich bereite das Mittagessen vor:

Die Große schläft ihr Fieber aus

Papa und Baby waren beim Arzt, Halsentzündung. Wenn es Montag nicht besser ist, muss der Kleine eine Urinprobe abgeben.


Für mich gibt es ein Bad.

Trotz Krankheit gehen alle etwas raus und die Große baut ein Karussell

Spaß im Garten

Der kleine Krabbelkönig überwindet alle Treppen und ist Schlafanzuganziehgewinner

Ich überlege schonmal, was ich Sonntag bestelle, während die Kinder schon schlafen.

1 Kommentar »

WMDEDGT 08/16

Ich habe mal wieder dran gedacht. Frau Brüllen möchte immer am 05. eines Monats wissen, was man den ganzen Tag eigentlich so macht. 
Die diversen nächtlichen Stillereien lasse ich aus.

Um 7 Uhr klingelt der Wecker. Die Große höre ich auf dem Dachboden herum rumoren. Sie hat heute Nacht zum ersten Mal bei meinem Mann oben geschlafen. Sonst wird sie nachts wach und kommt zu mir, heute mal anders.

Es folgt der übliche Morgentrott aus Duschen, Kinder anziehen, Kaffeetrinken. Heute aber deutlich entspannter, weil die Große nicht in den Kindergarten geht, weil meine Eltern einen Ausflug mit ihr machen wollen.
Im Büro angekommen warte ich bis Ruhe eingekehrt ist.


Den Vormittag verbringe ich mit Kleingedönse. Nachmittags ist mein Mann weg, weil sich eine neue Putzfrau vorstellen will. Sie kommt dann aber nicht und dann geht mein Mann ins Reisebüro um unsere Tui Villa zu buchen.

Meine Eltern kehren mit der Großen zurück und ich buche für uns passende Flüge, während neben mir gespielt wird.


 Nach einem kurzen Herzaussetzer, weil keine Vorrichtung mehr für die Kindersitze auf unserem Wunschflug zu haben ist, nehmen wir den Flug danach.

Dann schüttet es unfassbar. Ich packe den Kleinen ein, der unheimlich nörgelt.

Die Große bleibt bei meinen Eltern. Ich fahre zu Wa Yo und hole Sushi und Rahmen für uns. Der Kleine stopft sich mit Udon Nudeln voll.

Irgendwann schläft er in der Nonomo, nach dem trilliardsten  Stillen, und ich kann diesen Beitrag schreiben.

7 Kommentare »

Liebster Award, fast halb oder so

Disclaimer vorweg: ich habe damals fleißig daran gesessen und dann hat mich das Schicksal der lieben Jirina so weggepustet, dass mir hiernach überhaupt nicht mehr war. Der Entwurf lag jetzt also fast ein Jahr herum, das ist ja auch nicht nett. Ich hau ihn also unfertig raus, besser als nix. Oder doch nicht besser, dann soll Frau Düse schimpfen..

 

Die liebe Frau Düse hat mich für den „Liebster Award“ (oder für den „Liebsten Award“?) nomininiert. Da ich mich hier in meiner Filterbubble sehr wohl fühle, blubbert da immer etwas mein Herzchen. Danke dafür!

image

Hier die Regeln:

– Danke dem Blogger, der dich nominiert hat -> Check
– Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat -> Check
– Füge eines der Liebster-Award-Buttons in deinen Post ein -> Check
– Beantworte die dir gestellten Fragen -> Check
– Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst
– Nominiere 5-11 Blogs, die weniger als 300 Follower haben -> (uuuh, das ist der schwerste Teil, weil man ja auch nicht nerven will)
-Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast

Hier Frau Düses Fragen und meine Antworten dazu:

1.) Wenn Geld keine Rolle spielt: Wohin würdest Du gerne einmal reisen?
Geld alleine finde ich dafür gar nicht so wichtig. Das haben wir bisher immer hingekriegt. Wir wollen demnächst nochmal in die USA, diesmal den Grand Circle bereisen. Klar, dafür ist Geld auch wichtig. Wenn es gar keine Rolle spielen würde, dann würde ich wohl Premium Economy oder sogar Business Class fliegen. Auch Neuseeland ist ein Traum, aber da spielt eher die Flugzeit (mit kleinen Kindern) und die Selbständigkeit als Bremser mit rein.

2.) Wohin ging Deine weiteste Reise?
Kalifornien❤ (nicht nur, weil der Urlaub unglaublich toll war, ich beim Surfen neben Delphinen saß, sondern insbesondere weil mein Mann danach beschlossen hat, dass wir das Projekt Kind angehen… )

3.) Wofür hättest Du gerne mehr Zeit?
Eigentlich komme ich gut mit meiner Zeit hin. Morgens ist es manchmal etwas hektisch, aber das liegt an unserer Trödeligkeit. Naja, vielleicht hätte ich gerne mehr Zeit für Mutterschutz und Baby Nummer 2. Aber ich bin nunmal selbständig, da hilft alles nichts.

4.) Bist Du ein Bauch- oder Rückenschläfer?
Bauchschläfer mit Stoffhund an der Seite, der mich etwas seitwärts kippt, ausgestrecktem und angewinkeltem rechten Bein.

5.) Worauf bist Du besonders stolz?
Zählt das Kind und wie es ist? Wenn nicht, dann wohl darauf, wie wir unser Leben gemanaged kriegen mit Vollzeitjob, Kind, Sportnebenjob. Gut, ohne Haushaltshilfe und Großeltern sähe das auch anders aus. Und das ich unser Lebensmodell für einige Freundinnen interessant gemacht habe.

6.) Welchen Geruch verbindest Du mit Deiner Kindheit?
Der Geruch von Zwitsalshampoo ist für immer untrennbar mit unserem früheren Ferienhäuschen in Zeeland verbunden.

7.) In welche Rolle würdest Du gerne für einen Tag schlüpfen?
Ich glaube, ich wäre gerne mal einen Tag so ein richtig männlicher Machomanagertyp. Einfach nur um zu sehen, wie das ist. Abends wäre ich dann todmüde und am nächsten Tag wieder verflucht froh, dass ich mein Leben habe.

8.) Was ist Dein Lieblingsgericht?
Nudeln.. Nudeln gehen immer… und Pizza auf dem Pizzastein… und Spinatlasagne… und Pudding… und…. Sushi und Buffet bei Mongos und äääh….. ein Lieblingsgericht…. Ich esse einfach viel zu gerne… dann wohl am ehesten Nudeln mit Schinkensahnesoße.

9.) Welchen Beruf hättest Du gerne (abgesehen von Deinem) ausgeübt?
Manchmal wäre ich doch gerne Tierärztin geworden. Aber andererseits hab ich eine Tierhaarallergie, wäre also wohl doch nicht so super.

10.) Was war Dein Lieblingsfach in der Schule?
Murmel… Mathe und Physik…..

11.) Was war Deine grösste Modesünde?
Ich sag mal so, ich bin Ü30, ich bin in der Grungephase großgeworden. Natürlich hat man XXL Fruit of the Loom Pullis getragen und natürlich hat man witzige Shirts drüber gezogen. Ich denke, das Highlight an der Stelle war ein Ulli Stein T-Shirt in weiß über einem grünen Fruit of the Loom Pulli.

 

4 Kommentare »

Kindermund mal wieder

Im Moment muss ich die Beiträge nur so raus hauen, aber die Große ist auch zu lustig im Moment.

Ich stille den Kleinen, sie schaut zu und sagt: Sonntagskind ist ein Saugling.

Ich: Mmh, das stimmt, das heißt aber Säugling!

Sie überlegt und sagt: ich bin ein Fressling!

😍😍😍

9 Kommentare »

8 Monate Sonntagskind

Was in der Zeit passiert ist:
Auch dein 8. Lebensmonat war ziemlich voll gestopft. Wobei wir auch einfach viel im Garten herumgestapft sind.

Mama und Papa hatten Ausgang und du hast die Zeit bei OmiOpi im Huckepack verbracht.

Wir waren nach ewigen Zeiten mal wieder bei Opa M. in Kamp-Lintfort. Du hast da mit deiner Cousine auf der Decke gelegen und wir haben das schöne Wetter genossen.

Dann waren Mama und deine Schwester mit dir bei Ikea, du hast dich gut beschäftigt.

Mama hatte eine ganztägige Sportfortbildung (es lebe die Milchpumpe). Du warst mit Papa und der Schwester bei OmaOpa und hast es dir da auch gut gehen lassen.

Dann  waren wir bei einem von Papas ältesten Freunden und dessen Familie. Die Jungs und die Große haben wunderbar gespielt und du wurdest dadurch sehr entertaint.

Wir haben Mamas beste Freundin und Baby L. besucht, der du erstmal beherzt ins Auge gepieckst hast.

Außerdem warst du mit OmiOpi die Schwester abholen und auf dem Erbeerhof, du warst da ziemlich glücklich und mit dabei.


Wir hatten Besuch von den Extageskindern und der Extagesmutter von der Großen. Das sind so richtige Herzleute geworden und wir hatten alle einen verquatschten Nachmittag. Die Tochter der Tagesmutter hat sich so in dich verliebt, dass sie am nächsten Tag vor der Tür stand, um mit der Großen zu spielen und dich mit dem Kinderwagen zu schieben.

Außerdem waren wir bei Mamas Freunden in Aachen und haben einen neuen Fahrradanhänger gekauft. Wir sind jetzt so viel gefahren und so viel unterwegs, dass wir nun doch in einen gefederten Croozer investiert haben.

Und dann waren wir noch mit Opa M. und Mamas Halbschwester im Irrland. Das war ganz großartig. Für dich war es hauptsächlich Arm und im Schatten sitzen, aber die große Schwester hatte massig Spaß und Mama war auffällig oft auf der Wasserrutsche.

Wie du schläfst:
Ich könnte 1 zu 1 das vom letzten Monat zitieren. Von durchschlafen sind wir aber noch kilometerweit entfernt. Dafür schläft jetzt deine Schwester immer öfter alleine ein. Sie moppert zwar darüber, aber mit offener Tür geht es dann.

Was du kannst:
Nachdem im 7. Monat ja motorisch nicht allzu viel passiert ist, legst du nun den Turbo ein:
Vierfüßlerstand, Robben und im Ariellesitz sitzen. Ganz frei könntest du (du schiebst die Füße nun auch nach vorne), es fehlt dir aber noch der Mut.

Außerdem hast du nun ein Zähnchen und das zweite Zähnchen macht sich auf den Weg. Das Zahnen an sich ging so naja, du hast leider Mamas Brust 1-2x als Kauring nutzen wollen. Mein beherztes Aua hat dich dann sehr erschreckt. Im Moment stillst du wieder viel, knabberst aber gerne bei Tisch mit. Gestern zum Beispiel eine Gnocci. Da du jetzt richtig im Hochstühlchen sitzen kannst, bist du vollbegeistert dabei.

Stillbild mit Schippe

Deine Maße:
74er Größe und Windelgröße 3. Gewichtsmäßig laut unserer normalen Waage 7 kg. Edit: laut Kinderarztwaage 6.780 gr, du Fliegenbaby

Und was ist mit der Mama?
Buhuhu, mein Baby wird groß. Wir haben die Kinderwagenwanne und den Maxicosiadapter vom Hochstuhl abgebaut und werden beides bald bei den Kleinanzeigen einstellen. Das geht zu schnell. Ich will das alles nicht. Bald bist du schon erwachsen. Buhuuhuu… vermutlich stille ich dich deshalb auch noch so gerne, dann bist du für einen Moment wieder mein kleines Baby und wir 2 sind wieder miteinander verbunden wie in den ersten Tagen.

Anderseits finde ich es toll, wie du groß wirst und freue mich schon auf alles, was vor uns liegt. Deine Schwester und du, ihr werdet uns schon ordentlich auf Trab halten. Es ist halt immer so wehmütig. Mein letztes Baby, mein kleiner Kerl. Vermutlich werde ich das noch bei deiner Hochzeit denken.

14 Kommentare »

Kindermund in der Rotzgörenvariante

Die Große ist mit OmiOpi auf dem Spielplatz.

Folgendes Bild erreicht mich:
WhatsApp-Image-20160721

Dazu folgender Text:
Sie: Raus!
Mein Vater:  Wie heißt das Zauberwort? Das kanntest du doch früher!
Sie:  Ja, aber da war ich ja auch jünger!

6 Kommentare »

Ausgang mit Frank Turner

Das letzte Konzert war schon einige Zeit her, Festival steht dieses Jahr wegen Stillbaby nicht an (meine Freunde waren auf dem Southside, aber das ist dann ja eh abgebrochen worden), also war es mal wieder Zeit für etwas gute Musik.

Frank Turner ist ja immer ein gute Launegarant. Wenn ich auch das vorletzte Album deutlich besser fand als das letzte, aber das ist ja Geschmackssache.

Eigentlich sollte das Konzert Open Ait auf dem Bonner Kunstrasen stattfinden, wegen zu wenig verkaufter Karten ist es dann aber ins Brückenforum verlegt worden. Da haben sich die teuren Front of Stage Karten nicht so richtig gelohnt, das Ding war nämlich klein.

Aber Frank Turner würde auch mit 10 Leuten noch Spaß machen.

Wir standen etwas im Stau auf der Hinfahrt und dann wollte ich gerne noch ein Eis essen. Deswegen haben wir die Vorband auch nur teilweise gesehen. Die waren nett, aber etwas schnarchig.

Frank Turner hat dann die Hütte sowas von abgerissen, ich bin immer noch ganz verzückt.


Den Kleinen hatten wir bei meinen Eltern im Büro gelassen, die Große wird Mittwochs eh von den Schwiegereltern betreut, die haben sie dann einfach abends fertig gemacht.

Aber jetzt bin ich müde, sonst bin nie so spät im Bett. Darauf erstmal einen Topf Kaffee.

1 Kommentar »

7 Monate Sonntagskind

Was in der Zeit passiert ist:
Diesmal war furchtbar viel los. Dein Onkel C. war zu Besuch und zsuammen waren wir auf dem Sommerfest von Opas  Tennisclub. Da gab es Hüpfburg und Ponyreiten. Die Schwester im Glück. Du warst wie immer dabei, sobald es was zu gucken gibt, bist du ja seelig.

Dann waren wir mit Mamas bester Freundin im Grafenberger Wald. Es war ein heißer schwüler Tag, Mama hat dich, die Schwester auf dem Buggyboard und den vollgepackten Wagen den Berg hochgeastet, der Schweiß lief….

Am nächsten Tag war deine Schwester mit ihrer besten Freundin im Puppentheater mit den Vätern. Die Mamas hatten Cafezeit, danach waren wir alle essen. Du hast 2x geschlafen im Kinderwagen und warst wieder ein Supereasymitnahmebaby.
image

Am Montag drauf mit Wolkenbrüchen die U5, diesmal bei Frau Doktor. Ihr Mann fragt ja das Können nur ab, sie will sich alles lieber gezeigt bekommen. Und du hast ihr direkt eine Lektion erteilt: Als sie den Rasselring neben dich legte, damit du dran kommst, hast du den Arm ausgestreckt, den Arm noch etwas weiter ausgestreckt, dich etwas über die Matte geschubbelt und schwupps hattest du das Ding. Dabei drehst du dich ja total easy, aber auf dem Klebezeug vom Tisch war dir das nicht so recht. Egal, U5 trotzdem bestanden.

Dann war Sommerfest in der Kita und du musstest mal wieder mit. Du warst aber wieder super brav. Beim Aufräumen hat dich dann die Bezugserzieherin der Schwester genommen. große Liebe beiderseits!

Weitere Highlights (war ein ganz schön voller Monat): Die Fahrt nach Mainz. Gut, du hast erst genörgelt und geschrieen, dann hatten wir aber eine ruhige Fahrt. In Mainz hatten wir ein Super4Sterne aus mit Riesenbett und Reisebett für die Schwester. Und den Poolbereich haben wir auch ausgiebeig genutzt. Außerdem waren wir Kuchen essen, im Wildpark und dann am nächsten Tag noch Mamas Freundin in Wiesbaden besuchen. Auf der Rückfahrt gab es auch wieder erst Genörgel, dann aber wieder Ruhe.
image
image

image
image

Außerdem hatten wir unser Familienshooting bei der bezaubernden Silvana. Es gibt auch Stillbilder, ich bin sehr auf das Ergebnis gespannt.

Schließlich hatten wir einen tollen Familientag und sind mit dem Schluff nach Hülser Berg gefahren. Du warst wie immer, total brav und hast alle angestrahlt.
image

Und dann wurde deine Schwester noch an den Polypen operiert. Bei der Voruntersuchung warst du mit, beim OP Tag selber bist du brav bei OmiOpi geblieben.

Wie du schläfst:
Im Mopment, toitoitoi, hast du nachts deutlich längere Schlafphasen. Auch das insBettbringen (ich hab ja nicht gesagt, welches) klappt im Moment ganz gut. Tagsüber immer noch am liebsten in der Trage oder im Croozer. Im Auto gibt es oft erst Gebrüll und dann wird geschlafen.

Was du kannst:
Erzählen, Mamamamama (Blick in meine Richtung), Dadadada, örröööö….

Motorisch ist nicht so viel mehr passiert. Du würdest gerne in den Vierfüßler, packst es aber nicht.

An der Breifront gab es jetzt länger eine Phase, in der wir wieder vollgestillt haben, aber im Moment magst du doch gerne Milchgetreiebrei. Wie gesagt, ich bin da nicht so plavoll und du wirst schon satt.

Deine Maße:
Die U5 ergab:
6.430 gr und 67 cm

Das heißt, Klamotten in 68 sind zu kurz, 74 aber viel zu weit. Wir hangeln uns also so durch.
Windelgröße immer noch 3 (aber gut, die passt für nachts auch noch deiner Schwester).

Und was ist mit der Mama?
Weiterhin im „oh mein Gott, geht das alles schnell Modus“. Anderersetis merke ich auch, dass ich nach und nach das Großwerden genieße und wieder mehr für mich tue, Sport, Nägel, Klamotten, etc.
image

2 Kommentare »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 36 Followern an